Lass uns Terrorismus machen!

Samstag, 13. Juli 2013

Wie erwartet ist Friedrich geläutert und überzeugt aus den Vereinigten Staaten zurückgekehrt. Ganz besonders überzeugt scheint er indes vom Klischeebild eines Terroristen zu sein.

Dass er eingeknickt ist, darüber kann man jetzt natürlich berichten. Eine Überraschung ist das aber nicht. Dass sich aber ein Innenminister allen Ernstes vor die Presse stellt und erklärt, wie Prism genau funktioniere, indem es nämlich "gezielt nach Begriffen wie Terrorismus" suche, darüber müsste nun eigentlich aggressiv berichtet werden. Ja, was hat denn dieser Mann für Vorstellungen von Menschen, die terroristische Akte planen? Wie glaubt er kommunizieren diese Menschen? Schreiben die in jedem dritten Satz "Terrorismus"? Haben sie in ihrem Adressbuch Kontaktdaten wie capmahmudterrorist@gmx.de stehen? Schreiben sie sich mit "Lieber Terrorist" oder besser mit "Lieber Mitterrorist und Mitwisser" an? Oder animieren sie sich mit Sätzen wie "Komm, lass uns Terrorismus machen!" gegenseitig zur Gewalt?

Nochmal, was glaubt dieser Mann, wie das Prinzip von Gewaltaktionen funktioniert?

Die Frage ist doch die: Ist Friedrich so töricht oder verarscht er uns? Haben die Verantwortlichen der NSA vielleicht eine Weile mit ihm geplaudert und ganz schnell gemerkt, dass dieser german guy niemals auch nur ansatzweise raffen werde, was Prism bedeutet und haben sie deswegen dann umgeschwenkt und die komplexe Praxis infantilisiert, ihm einfach gesagt, sie suchten nach Terrorismus, indem sie quasi nach "Terrorismus" googelten? Indem sie das Googeln erweitern, weil sie es auch auf e-Mails ausweiteten und in Facebook hinein ermöglichten?

Ist er selbst so blöd oder hält er die Bürger für so blöd, dass sie ihm diese Unsinn abnehmen?

Die Aufregung war also völlig umsonst. Prism ist also nur der lausige Versuch von Dilettanten, via Suchfunktion dem Terror auf die Schliche zu kommen. So wie unsereiner "Hemd kaufen" eingibt, wenn er sich ein Hemd online kaufen will. Formulieren wir täglich nicht ähnliche Suchanfragen? Sind wir nicht alle ein bisschen Prism?

Mir fällt gerade ein, dass ich "Terrorismus" schon in mancher Korrespondenz benutzte. Meist bezogen auf Sozialabbau und Neoliberalisierung. Ist es das, was er meinte, als er der Presse sagte es gehe "sehr strikt geregelt um Terrorismus"? Seine Beruhigungsversuche beruhigen mich demnach nicht. Irgendein Muttchen vielleicht, das mit ihrer Freundin nur über Wetter, Schwimmbad und Orangenhaut schreibt, darf jetzt freilich durchatmen. Und ich? Und all die kritischen Menschen, die Fragen stellen und in der herrschenden Ökonomie einen Akt des Terrors wittern?

Man musste immer annehmen, dass Friedrich in Stereotypen denkt und Klischees als die Komprimierung von Fakten betrachtete. Mit dieser Haltung leitete er Islamkonferenzen und setzte linke Sachbeschädigungen mit rechten Körperverletzungen gleich. Dass er aber glaubt, dass sich Menschen, die potenziell Gewaltakte in Erwägung ziehen, unterhalten wie Abziehbildchen aus einer schlichten Klamotte, wie irgendwelche stümperhafte Bankräuber in einem alten Otto-Film, das schlägt dem Fass den Boden aus und den Bürgern mitten ins Gesicht.

Wenn wir uns via Prism auf die Suche nach Neoliberalen machten, wäre "Neoliberalismus" kein Suchwort mit Erfolgsaussichten. Diese Leute benutzen dieses Wort nämlich nicht und leugnen dieses Phänomen strikt. Wenn wir Sexualstraftäter so suchten, könnten wir uns "Vergewaltigung" schenken. Möglich, dass Friedrich seine Korrespondenz mit "Ich bin der Innenminister! Ich bin der Innenminister!" garniert - normale Menschen betonen das, was sie tun, aber nicht kontinuierlich.


19 Kommentare:

Anonym 13. Juli 2013 um 15:11  

Was solche Knalltüten wie Friedrich und Merkel erzählen, von wegen Terrorbekämpfung und Sicherheit, ist natürlich völliger Schwachsinn. Meistens wenn es irgendwo einen Terroranschlag gibt, lassen sich vielmehr Verbindungen zu Geheimdiensten als Urheber ziehen, bzw. spielen V-Leute dann doch auffallend oft Schlüsselrollen in solchen Fällen. Seid euch da mal sicher: Korrupte Machteliten interessieren sich `nen Scheiss für eure Sicherheit – oder auch für sonst irgendeines eurer Bedürfnisse…bei der ganzen Datensammelei geht es um was anderes und das lässt sich am ehesten mit BIG DATA begreifen: http://www.alex11.org/2013/07/prism-und-co-big-data-wer-daten-sammelt-kann-sie-auch-manipulieren-und-damit-wirklichkeit-kontrollieren/

Lazarus09 13. Juli 2013 um 16:15  

Weiterhin bleibt Terrorist wer seinem Unmut nicht mit den "erlaubten" denn nutzlosen "freiheitlich-demokratischen" Mitteln Luft macht oder die rentablen Pläne der Reichen und deren eingesetzten Marionetten anprangert. Was natürlich die besten Demokratien aller Zeiten nicht davon abhält den Terror selbst auszuüben, zu forcieren und zu finanzieren zum verwirklichen der Pläne ihrer Herren.
Die Belange ihrer Bürger geht ihnen nachgewiesener Maßen komplett am Arsch vorbei, wer hier noch etwas anderes glaubt ist nicht mehr für voll zu nehmen.

Wie schon zigfach von mir gesagt hat diese und nicht nur diese Regierung ihre Legitimation längst verloren und hat sich zu einer Bedrohung von Friede, Freiheit und menschenwürdiger Existenz gewandelt denn nichts hat den Menschen weltweit, und ganz massiv in den vergangenen 20 Jahren, mehr geschadet als ihre "freiheitlich-demokratisch-gewählte" Regierung. Der Feind sind die nimmersatten maximalrenditesüchtigen Reichen und deren gekauftes Theater Regierung. Und mehr gibt es hier an der Stelle nicht mehr zu sagen.Wie seit Jahrtausenden wird die Herde mit Zuckerbrot und peitsche bewirtschaftet ..that's all about
btw. NSA& BND fuck you

Ramones 13. Juli 2013 um 17:26  

Es überrascht mich nicht das man versucht das ganze zu verharmlosen.

Aber es scheint so, als hätten die Regierung der USA und deren Rektalbewohner noch ordentlich Dreck am stecken.
Warum sonst ist man so versessen darauf, Snowden auszuschalten?

Nun ist nur die Frage, wie man Folter, Drohenanschlägen und Totalüberwachung noch überbieten kann. Vielleicht Förderung des Terrorismus seitens der Regierungen um Überwachung und Einschränkungen der Menschenrechte zu rechtfertigen?

Natürlich ist das reine Spekulation, doch das ganze kommt einem doch etwas seltsam vor.

Anonym 13. Juli 2013 um 17:52  


erinnert mich an georg schramm....

DANKE!

Anonym 13. Juli 2013 um 17:58  

Mit der nachfolgenden Kombination kann ein Citroen-Modell gemeint sein, ein Planquadrat oder eine Kreisligaklasse im Kreis Bochum z. B.
Aber auch etwas Hochexplosives.

Bei der Erwähnung von "C 4" im Netz hast Du auf jeden Fall die Stasi am Hacken. Jetzt wird die Suchmaschine wahrscheinlich auch heißlaufen.

Lazarus09 13. Juli 2013 um 19:37  

..vielleicht noch so als Nachtrag. Der Friedrich verteidigt das Schnorchelprogramm nach vorne und unsere Kanzlerette die Perle der Uckermark meint das hätte alles schon seine "Richtigkeit", die Schein-Opposition protestiert halbherzig lapidar wie zu erwarten ..WTF, die werden von "Uns" bezahlt für dieses noch nicht einmal Komplettversagen sondern Verrat an unseren Persönlichkeitsrechten,Lebensqualität, Zukunft ..die Merkel geht also locker davon aus das wir rechtloses beschissenes Nutzvieh sind das gefälligst das Maul zu halten hat ...und wie es aussieht sieht das die Herde der mündigen Bürger genauso, also warum noch aufregen .. ?

Hartmut B. 13. Juli 2013 um 20:35  

Nebenbei ich halte das, was der IM sagt für reine Volksverarschung.

Was ist denn die Funktion eines IM - für die innere Sicherheit zu sorgen. Und genau hier setzt die Verarschung an. - Es gibt keine Sicherheit - es gibt nur ein Gefühl der Sicherheit. Und darauf zielt das Geschwafel ab.

Vance Packard schrieb schon 1964 in seinem Buch, Die wehrlose Gesellschaft, als Einführung "Kontrollen, Kontrollen - und kein Ende.... er spricht darin aber auch von Rechten, die er den Menschenrechten entnommen hat auf über 70 S. ...... das klingt heute, wie ein Märchen aus vergangenen Zeiten...

Anonym 14. Juli 2013 um 08:52  

Dazu paßt, dass - auch trotz Kritik von US-Professoren für Psychiatrie und Verhaltensforschung wie z.B. Allen Frances, die an einer früheren Ausgabe der weltweiten "Bibel" für Psychiater dem DSM-xxx - eine neue Ausgabe davon in den USA geprägt wurde wo Alltäglichkeiten des Widerstandes gegen den Neoliberalismus wie z.B. Wut die DSM-V.

Also wir werden nicht nur zu "Terroristen" erklärt, wenn es nach den Neoliberalismus-Fans geht sondern sogar zu "gefährlichen Irren".

Tja, weitere Punkte des neuen Standardwerks für Psychiatrie erspare ich mir, den auf die Wurde, zwar satirisch, aber dennoch ernst zu nehmen, bei "Neues aus der Anstalt" erst letztens hingewiesen - Das Publikum lachte, hielt es wohl für einen Scherz, aber es ist bitterer Ernst wie einer der Mitautoren einer früheren Ausgabe dieses psychiatrischen Standardwerkes, meint.

Insofern sind wir nicht nur dank PRISMU wieder in sowjetischen Zeiten angelangt, nur diesmal mit neoliberal-kapitalischem Vorzeichen.

Damals, zur Erinnerung für die jüngere Generation, die hier evtl. mitliest, wurden Dissidenten wie Sacharow in die Psychiatrie gesperrt - nur aus einem Grund - die waren vehement gegen den autoritären Staatskommunismus der UDSSR.

Snwoden, so ahne ich, blüht sicher ein ähnliches Schicksal, sollte er in die USA ausgeliefert werden - man könnte über diese Ironie der Geschichte lachen, wenn die Sache nicht so ernst wäre.

Zum Abschluß, es gibt sicher auch heute noch kommunistische Länder, wie z.B. der treue Verbündete Deutschlands, die Volksrepublik China mit deren Werkbank Nordkorea, die Regime-Gegner auf diese Weise, und schlimmer, behandelt.

Tja, ich lerne daraus, und man kann es nicht oft genug wiederholen, dass Neoliberalismus und zumindest der autoritäre Sozialismus/Kommunismus, der im Ostblock 1992 Geschichte wurde und in Teil Ländern noch heute sein Unwesen treibt, mehr gemein haben als man denkt - was die Durchsetzung der Ideologie angeht.

Trauriger Gruß
Bernie

PS: Es gibt auch Parallelen zum totalitären Faschismus/NS-System, auch in dieser Hinsicht, man sieht Totalitarismus ist auch Bestandteil des Neoliberalismus, zumal dieser ja seinen Einstand in einem faschistischen Chile hatte.....

karl klösschen 14. Juli 2013 um 11:35  

Der wesentliche Punkt ist doch: wieso schicken wir Friedrich, der schon seit 2010, also dem Jahr der Nichtigkeit des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung versucht, das Justizministerium zu umgehen?

Antwort: Weil Frau Merkel wahrscheinlich insgeheim hofft, über den Weg den Koalitionspartner FDP zum Schulterschluss zu bewegen!

Lazarus09 14. Juli 2013 um 12:24  

Es ist in der Realität die je nach Situation wechselnde Anwendung..hätten die Autoren um die heutigen Möglichkeiten gewusst wären die Werke noch krasser ausgefallen

Roberto De Lapuente 14. Juli 2013 um 12:47  

Prism, Tempora, all die Rechtfertiger und Verdreher, die Blender und Gutheißer, die Freiheitsapostel, die Überwachung schätzen - all das läßt Orwell und Huxley wie zwei sehr phantasielose Autoren aussehen.

Tercüman 14. Juli 2013 um 20:54  

Das dieser Artikel auch "abgefischt" wird, kann angenommen werden. Aber in Deutschland ist das nichts neues. Verdchtige Wörter werden vollautomatisch "erfasst", danach werden die Telefonate manuell ausgewertet... Daher ist der Innenminister ja auch von Prism überzeugt...

Lazarus09 14. Juli 2013 um 23:24  

Da kann man echt nur froh sein das "unser" Schnüffelprogramm™ freiheitlich demokratisch legitimiert ist und voll und ganz konform mit den Menschenrechten™ geht dank der "besten Regierung™ aller Zeiten"®, und ganz wichtig..von Friedensnobelpreisträgern empfohlen BOOooooOOA !1!. ... man erinnere sich wie grausam unmenschlich das bei den Russen Chinesen oder Afrikanischen Diktaturen läuft . Harhar

MarrusQ 15. Juli 2013 um 01:52  

@Hartmut Es kommt schon schon ein wenig befremdlich daher, ja grenzt fast an Ironie, dass IM sowohl eimen inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit eines ehemaligen deutschen Staates ebenfalls die Bezeichnung für unseren werten Herrn Innenminister darstellt. Insbesondere in Anbetracht der aktuellen Umstände...
@alle Benjamin Franklin hat einst einen Satz in die Welt gesetzt, der die aktuelle Situation recht gut trifft: "Diejenigen, die bereit sind grundlegende Freiheiten aufzugeben, um ein wenig kurzfristige Sicherheit zu erlangen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
Ansonsten ist auch der Artikel "Nicht rechts, nicht links" auf diesem Blog sehr empfehlenswert. Vor allem in den Kommentaren wurden einige, auch für die heutige Zeit hilfreiche, Fragen gestellt und behandelt.
Gruß
Marrus...mitQ!

alien observer 15. Juli 2013 um 12:26  

Eine Machtapperat ungeheuerlichen Ausmasses ist dadurch entstanden, dass angeblicher Terrorismus eine Gefahr für "Die Demokraqtie" und "Die Bürger" darstellt.

Würde dieser Machtapperat tatsächlich erklären die Terrorismusgefahr erfolgreich abgewendet zu haben, müsste er seine Macht logischerweise verlieren.

Kann er das nicht, stellt sich die Frage nach dem Sinn der Geheimdienste.

Statt dessen steigen die angebliche Terrorgefahr und die Macht der Geheimdienste während gleichzeitig die Demokratie und die Bürgerrechte vor die Hunde gehen.

Was, wenn Terror durch die Arbeit Geheimdienste erst entsteht?

Was wenn das Ziel von Anfang an die Kontrolle der Bürger und der Angriff auf Demokratie wahr?

Was wenn alles was neoliberale Ideologen als "Sozialismus" oder "Kommunismus" Wahrnehmen auch nach Ende des kalten Krieges weiterhin die andere Seite im Geheimdienstkrieg sind?

Was, wenn unsere Regierung teilnimmt an diesem Krieg gegen den eigenen Bürger und ihrer demokratischen Rechte?

Denkanstöße:
Warum gründete der CIA die Marxistisch Leninistische Partei der Niederlande?

Warum denk glaubt der griechische Ex-MP Karamanlis den Hinweisen des russischen FSB, dass er von "Nato-Geheimdiensten" getötet werden sollte?

Warum wurde das Oktoberfestattentat mit Sprengstoff aus Lagern der von "Nato Geheimdiensten" gegründeten Gladio Operation durchgeführt?

„Terror eignet sich mehr als irgendeine andere militärische Strategie dazu, die Bevölkerung zu manipulieren.“ (Daniele Ganser)

Anonym 15. Juli 2013 um 14:41  

Es geht doch bei Prism und anderen Überwachuingsmethoden nicht um Terror/isten. Wer das glaubt, glaubt auch das Störche Kinder bringen.

Es geht um Kontrolle und Manipulation der Bevölkerung, wovon jeder Einzelne natürlich auch ein potentieller Terrorist ist. Und vor allem geht es um Wirtschafts- und Politikspionage.

Der Souverän

Lazarus09 15. Juli 2013 um 18:37  

BTW .. da lese nicht nur das "unser" Friedrich [ im weiteren nur noch Null (0) genannt] nicht in USA um unsere persoenlichen Rechte zu schützen und Aufklärung zu fordern wie es sein Wählerauftrag gewesen wäre, nein die Null ist auf "unsere" Kosten da hin weil er um mehr Zugang zu PRISM gebettelt hat.!1! Und damit nicht genug will die Null nun Maut für Ausländer also mehr Nummernschildscanner inkl. orwellscher Totalüberwachung auf deutschen Strassen ?!?..kann mal jemand dem Pfostenmichel ein paar heftige Backpfeifen geben das er aufwacht ?
Sowas wäre noch vor 10 Jahren als VauTäää belacht worden schließlich leben wir doch hier in Deuuuuutsch-land !1!

Anonym 16. Juli 2013 um 02:01  

Das Gejammere ist (wie immer) fehl am Platze!

Die Realität ist (ebenfalls wie immer) viel banaler!

Jedes Volk hat die Regierung die es verdient. Die Regierung Merkel ist, wie die ebenso inakzeptabeln Regierungen Schröder und Kohl vor ihr, durch eine freie, demokratische Wahl des deutschen Volkes an die Macht gekommen.

Die Spiessbürger haben also niemandem ausser sich selber die Schuld für die Zustände zuzuschreiben.

Dass dieser zwar banale, aber eben nun mal entscheidende Umstand in solchen Gut-Menschen Kommentaren wie diesem immer unter den Tisch fällt, ist übrigens ein wesentlicher Teil des Problems.

John Grey @ web.de

Lazarus09 16. Juli 2013 um 12:12  

John Grey @ web.de 16. Juli 2013 02:01

Soweit so schlecht, setzt es doch voraus das der mündige Bürger wirklich eine Wahl hat, denn real betrachtet haben andere schon vor verlesen [ und eigentlich immer sorgsam aufgebaut und protegiert ]was überhaupt zur [Aus]Wahl steht. Medial wird dann nur noch die Wahl welche ja streng genommen egal ist, wie jeder zweifelsfrei nachprüfen kann, den Vollpfosten wie Religion beigebracht.

Ungefähr so wie du im Supermarkt wählen kannst...nämlich zwischen den Produkte an denen die Anteilseigner und Besitzer den höchsten Gewinn machen.

Den ganzen Scheiß von wegen "Demokratie des herrschenden Monopol – und Finanzkapitals,
die nur der Aufrechterhaltung der kapitalistischen Ordnung dient,bürgerlichen Demokratie,Diktatur der Bourgeoisie..blabla" alles zigfach durchgekaut.

Den Vollpfosten ist bestenfalls vorzuwerfen das das Bäumchenspiel brav mitspielen und jeder Propaganda auf den Leim gehen weil sie bei den Millionenschweren Anteilseigner und Besitzer der Medienkonzerne denken lassen .. *abwink*

  © Free Blogger Templates Columnus by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP