Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt

Donnerstag, 23. Juli 2015

Nach der Bankenkrise hat sich nichts verändert. Der Finanzkapitalismus diktiert unser Leben. Man schreckt vor jeder noch so kleinen Korrektur zurück, wie die neuen Dispo-Regeln zeigen. Sie sind das kleinmütige Projekt einer politischen Klasse, die nicht anecken will.

Das Kasino war lediglich vorübergehend geschlossen. Wahrscheinlich stimmt nicht mal diese Aussage. Richtiger gesagt wäre wohl, dass es vorübergehend außer Betrieb war, weil es einen Fehler in der Software gab. Als man den mit öffentlichen Geldern und Bürgschaften überbrückt hatte, machten die Banken alles wie eh und je. Sie spekulieren weiterhin mit Lebensmitteln, bündeln faule Kredite zu neuen Wertanlagen und hoffen nach wie vor auf den Tag, an dem man endlich einen Lösungsansatz entwickelt, um auch aus Hundescheiße ein Aktienpaket zu schnüren.

3 Kommentare:

Anonym 23. Juli 2015 um 22:29  

Der Freiheit des Kapitals folgt die Unfreiheit der Menschen, gespurt von der Politik.

Anonym 24. Juli 2015 um 12:08  

In der Überschrift wieder mal das pue Spaselackendeutsch. Lass es einfach so stehen.
Ist nun mal Dein Stil.

Roberto De Lapuente 27. Juli 2015 um 10:26  

Wenn du lesen könntest und würdest, würdest du feststellen, dass die Überschrift aus einem Zitat von Hildebrandt ist. Und es ist nebenher gesagt auch richtig. Man muss es nur verstehen können.

  © Free Blogger Templates Columnus by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP